COOP Beachtour

Nationale und internationale Sieger in Genf

Am Finaltag sicherten sich Sandra Ittlinger / Teresa Mersmann bei den Damen, und Mirco Gerson / Michiel Zandbergen bei den Männern vor einer tollen Kulisse und bei bester Stimmung den Turniersieg. Als Drittplatzierte ebenfalls aufs Podest schafften es Muriel Grässli / Taryn Sciarini und Sébastien Chevallier / Alexei Strasser.

 

Frauen Turnier

Grosser Finaltag auch im Frauen Turnier. Im Spiel um Rang 3 spielten die als Nummer eins gesetzten Muriel Grässli / Taryn Sciarini gegen die überraschend stark aufspielenden Ines Egger / Selina Marolf. Doch gelang es den beiden im kleinen Final nicht, an ihre Leistungen vom Vortag anzuknüpfen. Sie mussten sich letztlich deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Dennoch dürfen die beiden mit ihrer Leistung zufrieden sein. Eher ein bisschen enttäuscht hingegen waren die Drittplatzierten Muriel Grässli / Taryn Sciarini.

 

Einen rein „internationalen“ Final bekamen die nun zahlreich anwesenden Zuschauer zu sehen. Die beiden Teams aus der Slowakei und aus Deutschland schenkten sich nichts. Das Spiel war jederzeit ausgeglichen, keinem der Teams gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Am Ende siegten Sandra Ittlinger / Teresa Mersmann verdient in drei Sätzen.

 

Männer Turnier

Der letzte Turniertag begann ohne grosse Überraschung. Die topgesetzten Mirco Gerson / Michiel Zandbergen eliminierten in einer, vor allem im ersten Satz, einseitigen Partie die Qualifikationssieger Jonas Kissling / Mats Kovatsch in zwei Sätzen. Im zweiten Halbfinal setzte sich das mit einer Wild Card angetretene deutsche Team Kay Matysik / Marcus Popp gegen den Genfer Sébastien Chevallier und Alexei Strasser ebenfalls in zwei Sätzen durch.

Als Turnierdritte feiern konnte sich der Genfer Sébastien Chevallier mit seinem Partner Alexej Strasser. Sie setzten sich in einer hart umkämpften und jederzeit spannenden Partie durch und sicherten sich damit den letzten Podestplatz.

Im hochstehenden Finalspiel wurde den Zuschauern nochmals alles geboten, was das Beachvolleyball so spannend und interessant macht. Dabei retteten Mirco Gerson / Michiel Zandbergen die Schweizer „Ehre“. Sie gewannen das Spiel und somit auch das Turnier nach einem hart umkämpften Spiel, welches ein würdiger Final war. Die beiden zeigten sich stolz über ihre Leistung und nahmen einiges an positiven Emotionen und Gedanken mit auf den Heimweg.

 

>>> Spieplan / Resultate

Spitzen Beach Volleyball im Genfer Sand

In teilweise hochstehenden Spielen qualifizierten sich Natalia Dubovcova / Andrea Strbova und Sandra Ittlinger / Teresa Mersmann bei den Frauen für den Final von morgen Sonntag. In der Zwischenrunde der Männer verblieben Mirco Gerson / Michiel Zandbergen und Kay Matysik / Marcus Popp im Turnier. Sie treten morgen in den Halbfinals und den Finals an.

 

Frauen Turnier

Als eine Nummer zu gross für Tatjana Greber / Kim Huber erwies sich das slowakische Duo Natalia Dubovcova / Andrea Strbova. In der Zwischenrunde gelang es den deutlich besser gesetzten Schweizerinnen nicht, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Im letzten, rein schweizerischen Duell um den Halbfinaleinzug setzten sich Ines Egger / Selina Marolf gegen Fabienne Geiger / Anja Licka durch. Vor allem der zweite Satz verlief sehr spannend. Erst zum Schluss fiel die Entscheidung zu Gunsten des als Nummer vier gesetzten Teams.

Als Abschluss dieses ereignisreichen Abends spielten die Frauen ihre Halbfinals. Den Zuschauern wurden erneut sehr gute Spiele mit spektakulären und hart umkämpften Ballwechseln geboten. Dabei setzten sich in einem Spiel die Favoritinnen durch, während in der anderen Partie die „Aussenseiterinnen“ überraschten. Somit zogen Natalia Dubovcova / Andrea Strbova und Sandra Ittlinger / Teresa Mersmann in den Final ein. Muriel Grässli / Taryn Sciarini werden demnach gegen Ines Egger / Selina Marolf um den 3. Platz kämpfen.

 

Männer Turnier

Die Zwischenrunde der Männer begann gleich mit einem Knüller. Beim Spiel von Mirco Gerson und Michiel Zandbergen gegen Adrian Heidrich / Gabriel Kissling standen sich die Zweit- und Viertplatzierten des Turniers im Zürcher Hauptbahnhof gegenüber. Wie erwartet boten die vier Akteure den zahlreichen Zuschauern ein begeisterndes, packendes Spiel, in welchem sich Mirco Gerson / Michiel Zandbergen äusserst knapp durchsetzten und somit ins Halbfinale von morgen Sonntag einzogen. Im anderen Zwischenrundenspiel standen sich die beiden Wild-Cards Team gegenüber. In einer hochklassigen Partie konnte sich das deutsche Duo durchsetzen und in den Halbfinal einziehen.

 

Morgen Sonntag geht es ab 10.30 Uhr mit den Halbfinals / Finals bei den Männern und ab 12.30 Uhr mit den Finals der Frauen auf der Rotonde du Mont-Blanc in Genf weiter.

 

>>> Spielplan / Resultate

 

Erste Halbfinalisten sind ermittelt

Nach einigen spannenden Spielen wurden bei den Frauen heute die Halbfinalplätze vergeben. Unter anderem sicherten sich die topgesetzten Muriel Grässli und Taryn Sciarini einen dieser begehrten Plätze. Im Feld der Männer verbleiben der Lokalmatador Sébastien Chevallier mit seinem Partner Alexei Strasser sowie Mats Kovatsch und Jonas Kissling weiterhin im Turnier.

 

Damen-Turnier

Die topgesetzten Damen, Muriel Grässli / Taryn Sciarini, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewannen ihre beiden Spiele überlegen ohne Satzverlust und schafften somit den direkten Einzug ins Halbfinale von morgen Samstag. Nicht ganz so erfolgreich verlief der Freitag aus Sicht den als Nummer zwei gesetzten Tatjana Greber / Kim Huber. In ihrem zweiten Spiel unterlagen sie den mit einer Wild Card ausgestatteten Deutschen, Sandra Ittlinger und Teresa Mersmann. Somit müssen die beiden Schweizerinnen versuchen, über die Zwischenrunde doch noch ins Halbfinale vorzustossen.

Unter die letzten vier schafften es doch ein bisschen überraschend die beiden Deutschen Damen. Ihnen gelang beinahe der perfekte Tag, kamen sie doch ohne Satzverlust und in überzeugender Art und Weise zu zwei verdienten Siegen.

Leider weniger erfolgreich schlossen die restlichen Schweizer Teams ab. Ihnen gelang kein Exploit, sie belegten zum Schluss die Ränge 5 und 7.

 

Männer-Turnier

Die Nummer eins der Setzliste, Mirco Gerson und Michiel Zandbergen zogen ihren Kopf nach der gestrigen Niederlage nochmals aus der Schlinge. Mit einem Sieg gegen die „Youngsters“ Florian Breer und Yves Haussener verbleiben sie weiterhin im Turnier und spielen morgen um den Halbfinaleinzug. Im letzten Spiel des Tages trat der Lokalmatador, Sébastien Chevallier, mit seinem Partner Alexei Strasser an. Die beiden lieferten sich eine hochstehende Partie gegen Adrian Heidrich und Gabriel Kissling. Die als Nummer 6 gesetzten Chevallier / Strasser setzten sich durch und verbleiben somit weiterhin im Turnier.

 

Nicht nach Wunsch verlief der Auftritt für einen weiteren „Grossen“ der Schweizer Beachvolleyballszene. Philipp „Gaba“ Gabathuler trat in Genf mit Jonas Stadelmann an. Die beiden fanden sich nie richtig zurecht. Sie konnten keines ihrer beiden Spiel gewinnen und beendeten das Turnier auf dem 7. Schlussrang.

 

Morgen Samstag geht es ab 14 Uhr mit der Zwischenrunde der Frauen und der Männer und ab 20 Uhr mit den Halbfinals der Frauen auf der Rotonde du Mont-Blanc in Genf weiter.

 

>>> Spielplan / Resultate

Aussenseitersiege am ersten Turniertag

Trotz immer stärker werdenden Regens sahen die anwesenden Zuschauer gute und hochstehende Spiele in der Arena in Genf. Der Nummer 1 im Herrenturnier Mirco Gerson / Michiel Zandbergen gelang der Einstand nicht nach Wunsch, sie verloren ihr erstes Spiel und starteten somit nicht optimal ins Turnier. Im Damenturnier setzte sich das topgesetzte Team Muriel Grässli / Taryn Sciarini im ersten Spiel gegen die Siegerinnen der Qualifikation, Leslie Betz/Leonie Güttinger, durch.

Frauen-Turnier

In der Qualifikation setzte sich die Erfahrung gegen die Jugend durch. So konnten Leslie Betz / Leonie Güttinger die beiden 17- und 19-Jährigen Esmée Böbner und Zoé Vergé-Dépré in 3 Sätzen bezwingen. Mit Spannung erwartet wurde der erste Auftritt des mit einer Wild Card angetretenen Teams aus der Slowakei. Eher überraschend setzten sich die beiden Schweizerinnen nach einem harten Kampf in 3 Sätzen gegen Natalia Dubovcova / Andrea Strbova durch. Im letzten Damenspiel des Tages setzte sich das als Nummer 1 gesetzte Team Muriel Grässli / Taryn Sciarini in einem spektakulären Spiel gegen die Siegerinnen der Qualifikation, Leslie Betz / Leonie Güttinger, durch.

Männer-Turnier

Der Sieger des Turniers im Zürcher Hauptbahnhof, Fabio Berta, scheiterte mit seinem Partner Luca Müller am stark aufspielenden Duo Mats Kovatsch / Jonas Kissling. Somit verbleiben Letztere weiterhin im Turnier. Im ersten Spiel der Topgesetzten Mirco Gerson / Michiel Zandbergen gegen Mats Kovatsch /Jonas Kissling war viel Pfeffer drin. Es entwickelte sich eine Partie auf höchstem Niveau. Eher überraschend setzten sich dabei die Qualifikationssieger auch in diesem Spiel in zwei Sätzen durch.

 

Morgen Freitag geht es bereits ab 10 Uhr mit Spielen der Frauen und ab 12 Uhr stehen die Männer wieder im Sand. Es darf mit weiterhin spannenden und hochstehenden Partien gerechnet werden.

>>> Spielplan / Resultate

Coop Beachtour Genf vom 11.- 14. Mai 2017

Das 2. Highlight der Coop Beachtour findet auf dem Rotonde du Mont-Blanc in Genf statt. Während vier Tagen kämpfen Top-Teams aus der Schweiz und dem Ausland am Genfersee um den Turniersieg.

Der Eintritt zum Event ist von Donnerstag bis Sonntag kostenlos.

>>> Mehr Infos zum Event

Gratis Eintritt an allen Eventtagen

Der Eintritt zum Event und zu den Spielen im Center Court ist während allen Event-Tagen (inklusive Finalspielen) gratis.

Facebook

Video

Titel-Sponsor

Haupt-Sponsor

Promoter

Swiss Beachevent

Verband

Host-City