COOP Beachtour

Erster Turniersieg für Jonas Kissling und Marco Krattiger

Das Turnier der Männer gewannen Jonas Kissling und Marco Krattiger aus dem Swiss Volley Nationalkader. Das Duo, welches mit einem 5. und einem 7. Platz überraschend schlecht in die nationale Saison gestartet war, zeigte nun, warum es zum Schweizer Nationalteam gehört. Nach der guten Leistung am CEV Satellite in Baden (AUT) schienen sie ausreichend Selbstvertrauen getankt zu haben und beendeten das Turnier in Genf nun ohne Niederlage. Im Finale trafen sie – wie bereits im Viertelfinale – auf den Genfer Sébastien Chevallier und dessen französischen Interimspartner Yannick Salvetti und setzten sich 2:0 (21:16, 21:19) durch.

Es ist dies das erste Turnier, welches Kissling und Krattiger zusammen gewinnen. Für Chevallier und Krattiger war es ein spezielles Aufeinandertreffen: Sie spielten letztes Jahr noch zusammen und erreichten in Genf ebenfalls den zweiten Platz. Nun konnte sich also der Ostschweizer Krattiger gegen seinen ehemaligen Mitstreiter durchsetzen und zuoberst auf dem Podest Platz nehmen. Den dritten Rang holten sich die Brasilianer Marcio Gaudie/Neilton Santos. Sie bezwangen im Spiel um Platz 3 die Schweizer Nachwuchshoffnungen Florian Breer/Yves Haussener.

Bei den Frauen sicherte sich das Duo Nika Daalderop/Joy Stubbe aus den Niederlanden den Turniersieg. Daalderop/Stubbe, die vergangene Woche an den U20-Europameisterschaften ihren Titel erfolgreich verteidigten, starteten in Genf mit einer Niederlage in das Turnier. Dank einer grossen Leistungssteigerung kämpften sie sich durch das Loser-Bracket zurück und bezwangen schlussendlich im Finale die topgesetzten Nicole Eiholzer/Dunja Gerson. In einem spannenden Spiel behielten Daalderop/Stubbe mit 2:1 (21:15, 16:21, 15:11) das bessere Ende für sich. Im Spiel um Platz drei siegten Muriel Grässli/Taryn Sciarini gegen das spanische Gastteams Nazaret Florian/Clara Lozano mit 2:0 (23:21, 21:17).

Die topgesetzten Frauenteams stehen im Finale

Die topgesetzten Nicole Eiholzer und Dunja Gerson aus dem Schweizer Nationalkader trafen im Halbfinale auf die Spanierinnen Nazaret Florian/Clara Lozano. Die Spanierinnen, welche 2014 an der Coop Beachtour den 2. Rang erreichten, zeigten eine kämpferische und aufopfernde Leistung, mussten sich aber dennoch  deutlich mit 0:2 (13:21, 11:21) geschlagen geben.

Im zweiten Halbfinale setzten sich Nika Daalderop und Joy Stubbe gegen Muriel Grässli/Taryn Sciarini durch. Für Letztere ist dies die erste Niederlage seit zehn Spielen auf der Coop Beachtour.

Bei den Männern stand der heutige Tag im Zeichen der Halbfinalqualifikation. Nachdem sich Jonas Kissling/Marco Krattiger und die Brasilianer Marcio Gaudie/Neilton Santos bereits gestern den Einzug in die Halbfinals sicherten, wurden heute ihre Kontrahenten ausgespielt. Hierbei setzten sich die Duos Florian Breer/Yves Haussener und Sébastien Chevallier/Yannick Salvetti durch. Breer/Haussener gewannen letzte Woche an der U20-Europameisterschaft die Bronzemedaille und stehen heuer bereits zum zweiten Mal im Halbfinale der Coop Beachtour. Für Chevallier bietet sich bei seinem Abschiedsturnier nun die Chance, an seiner Heimstätte den Turniersieg nach 2014 ein zweites Mal zu holen.

Morgen Sonntag geht es mit den Männerhalbfinals ab 10h30 los. Ab 12h30 stehen die Finalspiele der Frauen und Männer auf dem Programm.

Weiterhin lokale Beteiligung am Turnier in Genf

Bei den Frauen sicherten sich die topgesetzten Duos Nicole Eiholzer/Dunja Gerson und Muriel Grässli/Taryn Sciarini den direkten Einzug in die Halbfinals. Beide Teams wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten ihre Spiele mit 2:0 Sätzen gewinnen. Eiholzer/Gerson setzten sich nach dem gestrigen Auftaktsieg heute gegen Ines Egger/Vanessa Bieli Jorge durch. Sciarini/Grässli starteten erst heute in das Turnier und siegten sowohl gegen Leslie Betz/Saskia Seghers wie auch gegen Laura Caluori/Elena Steinemann aus dem Swiss Volley Nationalkader.

Bei den Männern gibt es für die Genfer ein weinendes und ein lachendes Auge: Während der aus Troinex stammende Quentin Métral beide Spiele verlor und somit bereits ausgeschieden ist, steht Sébastien Chevallier aus Versoix auch morgen Samstag noch im Einsatz. Chevallier siegte mit seinem Partner Yannick Salvetti im Achtelfinale denkbar knapp gegen Florian Breer/Yves Haussener. Letztere gewannen letzte Woche an der U20-Europameisterschaft die Bronzemedaille und stellten sich als starke Widersacher heraus. Chevallier und Salvetti brauchten im Tie-Break sechs Anläufe um den Matchball zum entscheidenden 19:17 Sieg zu verwerten.

Im anschliessenden Viertelfinale unterlagen sie dem  topgesetzten Duo Jonas Kissling/Marco Krattiger, welches dem Schweizer Nationalkader angehört. Chevallier/Salvetti bietet sich morgen im Loser-Bracket die erneute Chance auf die Halbfinalqualifikation. Neben Kissling J./Krattiger sicherten sich auch die Brasilianer Marcio Gaudie/Neilton Santos den direkten Einzug in die Halbfinals.
 

Plauschturniere

An der Coop Beachtour Genf finden von Donnerstag bis Sonntag direkt im Eventgelände auf einem speziell aufgeschütteten Beachvolleyball-Feld täglich auch Plausch-Turniere in verschiedenen Kategorien (4 vs. 4, 3 vs. 3 und 2 vs. 2) statt. Die Finalspiele der Plausch-Mannschaften werden zur Freude der Hobby-Beacher im Center Court ausgetragen.

Die Anmeldefrist für die Plauschturniere während des Events 2016 ist abgelaufen.

Für die Plauschturniere an der Coop Beachtour Genf 2017 kann man sich ab Januar 2017 anmelden.

Alle Infos zu den Plauschturnieren: Zur Plauschturnierseite

Gratis Eintritt an allen Eventtagen

Der Eintritt zum Event und zu den Spielen im Center Court ist während allen Event-Tagen (inklusive Finalspielen) gratis.

Facebook

Video

Titel-Sponsor

Haupt-Sponsor

Co-Sponsoren

Promoter

Swiss Beachevent

Verband

Host-City